Die Bleistiftzeichnung ist die klassische Form des Portraits.

Durch Verwendung von verschiedenen Härtegraden sind Schattierungen mit einem sehr hohen Detailgrad möglich.

Für diese Zeichnungen wird ein glattes Papier genutzt auf welchem nachher keine störenden Strukturen zu sehen sind.

Ein Buntstiftportrait bietet ein detailliertes farbiges Bild.

Ein feiner Farbabrieb und eine hohe Lichtechtheit sorgen für eine lebendige Zeichnung, sowohl auf weißem als auch auf farbigem Untergrund.

Ein leicht raues Papier gibt mir die Möglichkeit einzelne Schichten übereinander aufzutragen.

Mit Pastellkreiden und -stiften lässt sich ein wunderschönes sehrplastisches Bild mit weichen Hintergründen erzeugen.

Ich verwende hierfürspezielle Pastellpapiere auf denen die Farbpigmente sehr gut haften.

Eine Fixierung der Kreiden empfehle ich nicht, daher ist beim Versand besondere Sorgfalt geboten.

Ebenso sollte eine Pastellzeichnung immer hinter Glas gerahmt werden um ein Verwischen zu vermeiden.

Mit Aquarellfarben lässt sich ein wunderbar leichtes Bild umsetzen.

Das Bild besticht hierbei nicht durch aufwendige Details sondern durch das Spiel von Licht und Schatten und der Reduzierung auf das Wesentliche. Hierbei können Farben nicht nur auf der Palette gemischt werden, sondern auch durch Übereinanderlegen von Farbschichten oder Ineinanderfließen der Farben auf dem Papier.